Info über BEARDED COLLIE`S
Diese Beiträge "Zur Geschichte des Bearded Collies und des Bobtails sowie unseren Bearded" habe ich in der Hundezeitschrift "Hunde Forum" gelesen und ihn gleich für Euch übernommen. Ich finde die Artikel für alle Bearded-Fans und die es noch werden wollen, eine Bereicherung.
Bis bald,
          Elke Koppers 


Nun zur Geschichte des Bearded Collies und des Bobtails:
Sicher werden sich einige Leser sehr wundern, dass wir hier das Hintergrundwissen über die Herkunft und Vergangenheit gleich zweier Rassen in einem gemeinsamen Überblick darstellen. Wenn man aber versucht, Licht in den Ursprung dieser zwei Hunderassen zu bringen, wird man schnell die Erfahrung machen, dass es auch Fachleuten bisher nicht eindeutig gelungen ist, die Vorfahren der Rassen und später auch die Rassen selbst voneinander zu trennen. Dies Schwierigkeiten wurde sicherlich noch dadurch verstärkt, dass diese Hütehunde schon über Jahrhunderte in England und Schottland verbreitet waren,bevor die Zucht schriftlich  dokumentiert wurde. Man könnte sogar sagen, dass bei der Vermehrung zwar lange Zeit die Arbeitsfähigkeit der Schäferhunde im Vordergrund stand, nicht aber die Reinzucht der Rasse. Durch Rückblick auf eventuelle Nennungen eingesetzter Zuchthunde konnte also diese Unsicherheit in der Rassezugehörigkeit nicht geklärt werden. Wenn es schon keine exakten Beweise über Entstehung und Herkunft dieser beiden Rassen gibt, so ergaben sich doch Vermutungen durch Fachkundige. Dies Vermutungen werden durch Rückschlüsse aus den Besonderheiten dieser britischen Hütehunde erhärtet,was wir im Folgenden erörtern möchten.Es gibt Verfechter der  Theorie,dass der Old-English Sheepdog aus Kreuzungen von kontinentalen Hirtenhunden und einheimischen Bauernhunden entstanden sein soll.Man betrachtet Ähnlichkeiten mit Hirtenhunden,wie z.B. dem Pyrenäenhund oder  dem Kuvasz,als Hinweis darauf.Sicherlich können solche Mischungen stattgefunden haben,aber warum sollen Ähnlichkeiten, wie z.B. ein zottiges Fell nicht völlig unabhängig voneinander überall dort entstanden sein können, wo es Schäfer und Hütehunde gab: in England, Schottland ebenso wie in Polen oder in den Pyrenäen. Es ist nicht zwingend notwendig, dass sich solche Ähnlichkeiten nur unter gezielter Zucht durch den Menschen entwickelten. Bereits im 16. Jahrhundert wurde eine Schäferhunderasse beschrieben, die typische Kennzeichen des Old-English Sheepdog aufwies: mit Hinterläufen die länger als die Vorderläufe waren. Sehr wahrscheinlich hat der Sheepdog seinen Ursprung in den südwestlichen Grafschaften Englands. Im 19. Jahrhundert wurde eine weitere Hunderasse beschrieben, genannt "Stutzschwänziger, schottischer Schäferhund". Dieser Treibhund hatte langes, zottiges graues Fell. Mit dieser Behaarung war er Wind und Wetter gewachsen. Auf eine Besonderheit wurde hingewiesen: Diese Rasse hatte kupierte Schwänze. Es sollen erstklassige Schäferhunde gewesen sein, mit breitem Schädel und von höherem Gewicht als ein Collie. Es geht aus der Literatur nicht hervor, ob dieser Hund der Vorläufer des Bearded Collies oder des Bobtails war. Zeitgenossen wiesen auf die große Ähnlichkeit zwischen diesen beiden Schäferhunden hin. Bis zur Jahrhundertwende glichen sich diese Rassen so stark, dass auch Hundekenner kaum in der Lage waren, den schottischen Bearded Collie und den Old-English Sheepdog auseinander zu halten. Ob die Hunde einen gemeinsamen Ursprung hatten und nur darin voneinander abwichen, dass die Engländer ihre Hunde kupieren, die Schotten aber die Schwänze dranließen? Es gibt durchaus Anhänger dieser Vermutung. Auf Zeichnungen und Gemälden wurden Schäferhunde dargestellt, die von der Fellstruktur und der Haarfarbe her dem Bearded Collie oder dem Old-English Sheepdog hätten angehören können. Die Rutenlänge war auf diesen Bildern nicht zu sehen und so rätselt man bis heute über die Rassezugehörigkeit. Wir können also heute annehmen, dass Bobtail und Bearded Collie auf denselben Schäfer- bzw. Hirtenhund zurückgehen.